Klinikum Crailsheim

Seitenbereiche

gUT BETREUT -
oPTIMAL VERSORGT
NotfallkontaktNotfallkontakt

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Presse

Was wirklich wichtig ist: Volksfest, Kuwo und Vitawell

Wer einfach mal so mit der Ärztlichen Direktorin des Crailsheimer Kreisklinikums plaudern will, oder mit dem Vorstandsvorsitzenden des Haller Diakonie-Krankenhauses, oder mit dem Geschäftsführer des hiesigen Krankenhauses, oder mit einem der Chefärzte der Kliniken in Crailsheim und Hall – der muss nur die Gesundheitsmesse Vitawell im Crailsheimer Hangar besuchen. Am Wochenende war es wieder so weit, die bereits siebte Vitawell – von der Südwest Presse Hohenlohe (SHO) veranstaltet – ging über die Bühne und lockte erneute etliche Tausend Besucher in den Hangar.

Mehr als 30 Aussteller sorgten für ein breit gefächertes Angebot an Informationen, Anregungen und Dienstleistungen. Wieder war dieses in die vier Schwerpunkte medizinische Versorgung, Wellness und Wohlbefinden, Sport, Ernährung und Vitalität sowie Reha, Pflege, Versicherung und Vorsorge gegliedert. So konnten sich die Besucher zielgenau informieren.

Zu den Lieblingsständen der Besucher gehörten auch in diesem Jahr wieder jene der beiden Krankenhäuser im Landkreis. Das verwundert nicht, denn an beiden konnte man Vorsorge betreiben. Am Stand des Diakonie-Krankenhauses wurde per Ultraschall die Halsschlagader überprüft und so ermittelt, ob eine Schlaganfallgefahr besteht.

Wer sich am Stand des Crailsheimer Krankenhauses einreihte, um Blutdruck und -zucker messen zu lassen, stellte in Gesprächen mit den Wartenden schnell fest, dass sich hier Stammpublikum eingefunden hat, Menschen, die Jahr für Jahr hier vorbeischauen und so Vorsorge betreiben.

Die muss den Menschen noch wichtiger werden als bislang, hatte zuvor Dr. Martina Mittag-Bonsch, die Schirmherrin der Messe und Ärztliche Direktorin des Kreisklinikums, bei der Eröffnung der Vitawell betont. Obwohl jeder Mensch sein genetisches Päckchen an Gesundheitsrisiken tragen müsse, verbleibe doch für jeden ein großer Spielraum, das eigene Wohlbefinden zu fördern, indem man sich um sich selbst kümmert. Hilfe zur Selbsthilfe – das war auch ein Stichwort für Thomas Radek, den Geschäftsführer der Südwest Presse Hohenlohe. Der Zeitungsverlag fühle sich der Region und den hier lebenden Menschen verpflichtet und trete deshalb auch als Veranstalter von Messen auf. Gerade die Vitawell könne viele Anregungen zur Sicherung oder Verbesserung der Lebensqualität geben. Das sieht auch Stadtrat Helmut W. Rüeck so. Der ehrenamtliche Stellvertreter von Oberbürgermeister Rudolf Michl würdigte die Bedeutung der Vitawell und stellte sie in eine Reihe mit Fränkischem Volksfest und Kulturwochenende.

Operateur spielen

Die Erfahrung, dass man nach einem Vitawell-Besuch nicht nur mehr weiß, sondern auch mehr kann, durfte am Samstag auch SHO-Geschäftsführer Radek machen. Am Stand des Kreisklinikums ließ ihn Chirurgie-Chefärztin Dr. Mittag-Bonsch mit einem Skalpell eine Banane aufschneiden und diese dann von ihm wieder zusammennähen – natürlich mit einem echten OP-Besteck. Auch solche ungewöhnlichen Erfahrungen sind es, die die Attraktivität der Crailsheimer Gesundheitsmesse ausmachen.

Hohenloher Tagblatt/ 20.03.2017 / Andreas Harthan

Exotischer Patient: Dr. Martina Mittag-Bonsch zeigte Thomas Radek, dem Geschäftsführer der Südwest Presse Hohenlohe, an einer Banane den Umgang mit Skalpell und OP-Besteck. Danach durfte er selbst ran. 
Fotos: Daniela Knipper
Exotischer Patient: Dr. Martina Mittag-Bonsch zeigte Thomas Radek, dem Geschäftsführer der Südwest Presse Hohenlohe, an einer Banane den Umgang mit Skalpell und OP-Besteck. Danach durfte er selbst ran.
Fotos: Daniela Knipper
Geschenke für die Vitawell-Schirmherrin Dr. Martina Mittag-Bonsch und für OB-Stellvertreter Helmut W. Rüeck gab's von SHO-Geschäftsführer Thomas Radek (links).
Geschenke für die Vitawell-Schirmherrin Dr. Martina Mittag-Bonsch und für OB-Stellvertreter Helmut W. Rüeck gab's von SHO-Geschäftsführer Thomas Radek (links).