Klinikum Crailsheim

Seitenbereiche

gUT BETREUT -
oPTIMAL VERSORGT
NotfallkontaktNotfallkontakt

Seiteninhalt

Diagnostik

In der kardiologischen Abteilung des Klinikums Crailsheim sind alle gängigen Doppler- und Farbdoppler-Untersuchungen am Herzen, an peripheren arteriellen und venösen Gefäßen des Herzens sowie an Halsgefäßen möglich. Es werden auch Gewebedoppler-Analysen durchgeführt. Transösophageale und Stress-Ultraschalluntersuchungen gehören zum Standard ebenso wie Rechtsherzkatheteruntersuchungen und Elektrokardiogramme (EKG) unter Belastung und als Langzeit-Aufzeichnung inklusive Schrittmacheranalyse sowie Auswertung der ST-Strecken.  

Kardiologischen Abteilung
Kardiologischen Abteilung

Zum Spezialgebiet „Herzrhythmusstörungen“ gehören die 24-Stunden-Blutdruckmessung, 24h-/4-Wochen-Langzeit-EKG-und Kipptisch-Untersuchung. Für elektrophysiologische Untersuchungen (EPU) bei Herzrhythmusstörungen - unklare Bewusstlosigkeit (Synkope) und unklares schnelles Herzrasen (tachykarde Herzrhythmusstörungen) steht ein mobiler Messplatz am Klinikum Crailsheim zur Verfügung.

Im Rahmen der Nachsorge werden Patienten mit Herzschrittmachern und Defibrillatoren (ICD) sowie Aggregaten zur kardialen Resynchronisation (CRT-D, CRT-P) betreut.   

Linksherzkatheter-Untersuchung erfolgen mit modernster Technik im Diakonie-Klinikum in Schwäbisch Hall (standortübergreifende Kooperation). 

Außerdem werden Lungenfunktionsuntersuchungen mit Bodyplethysmograph durchgeführt.

Das gesamte diagnostische Spektrum

  • Doppler- und Farbdoppler-Echokardiographie, inkl. Gewebedoppler-Analysen
  • Transösophageale Echokardiographie
  • Stress-Echokardiographie (ergometrische oder pharmakologische Belastungen)
  • Linksherzkatheter (am Standort Diakonie Klinikum Schwäbisch Hall)
  • Rechtsherzkatheteruntersuchungen
  • Ergometrisches Belastungs-EKG
  • Doppler- und Farbdoppleruntersuchungen der peripheren arteriellen Gefäße
  • Doppler- und Fardoppleruntersuchungen der peripheren venösen Gefäße
  • Doppler und Farbdoppler der Halsgefäße
  • 12-kanalige-Langzeit-EKG-Untersuchungen (24 Stunden bis 4 Wochen)
  • Nachsorge von Herzschrittmachern, implantierbaren Defibrillatoren (ICD) und Aggregaten zur kardialen Resynchronisation (CRT-D, CRT-P)
  • EPU - Elektrophysiologische Untersuchungen (zur Beurteilung von Herzrhythmusstörungen)
  • Kipptisch-Untersuchung
  • Spirometrie mit Bodyplethysmographie ("große Lungenfunktion")
  • Schlaf-Apnoe-Diagnostik
  • 24-Stunden-Langzeit-Blutdruckmessung