Klinikum Crailsheim

Seitenbereiche

Volltextsuche

gUT BETREUT -
oPTIMAL VERSORGT
NotfallkontaktNotfallkontakt

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Presse

Hebammen

Hebammen freuen sich über neue Zentrale in Crailsheim

Gesundheitswesen Landtagsabgeordnete besuchen die Große Kreisstadt, um sich über das ungewöhnliche Engagement des Landkreises zu informieren. Von Andreas Harthan

Hebammen arbeiten am Limit, genauso wie alle Pflegeberufe in Deutschland. Wir wünschen uns rasche Hilfe“, betonte unlängst Ulrike Geppert-Orthofer, Präsidentin des Deutschen Hebammenverbands. Erste Hilfe leistet nun der Landkreis. Er hat im Telekom-Gebäude gleich neben dem Kreisklinikum in Crailsheim eine Hebammen-Praxis eingerichtet. Kürzlich besuchten zwei Landtagsabgeordnete der Grünen die neue Praxis und das Krankenhaus. Die Haller Abgeordnete, die in ihrer Eigenschaft als Kreisrätin die Einrichtung der Hebammen-Praxis unterstützt hat, brachte ihre Fraktionskollegin Petra Krebs, Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion für Gesundheitspolitik, mit.

Landrat Gerhard Bauer und Klinikum-Geschäftsführer Werner Schmidt zeigten in Begleitung von Klinischem Direktor Thomas Grumann und Chefärztin Dr. Monika Diac die Hebammen-Praxis in unmittelbarer Nachbarschaft zum Klinikum. In den renovierten Erdgeschossräumen im ehemaligen Telekomgebäude werden beispielsweise Geburtsvorbereitungskurse und Rückbildungskurse angeboten. Hebammen führen dort auch Sprechstunden durch. Susanne Otter aus Satteldorf, die Vorsitzende des Hebammenverbandes im Landkreis, lobte die neue Praxis als „vorbildliches Projekt“, und hofft nun, dass sie zur Entlastung der Hebammen und zur Aufwertung ihrer Arbeit beiträgt.

Bauer und Schmidt nutzten den Besuch zweier Mitglieder der Regierungsfraktion in Stuttgart dazu, ihnen auch das Kreisklinikum zu zeigen. Das Krankenhaus platzt mittlerweile aus allen Nähten, ein Anbau an den Neubau ist dringend erforderlich, hoben sie hervor. Im Kreisklinikum werden mittlerweile rund 10?000 Patienten stationär behandelt. Im stationären Bereich wuchs die Patientenzahl in den vergangenen sechs Jahren um rund 40 Prozent. Ambulant werden mittlerweile rund 23?000 Menschen jährlich in Crailsheim behandelt.

Erfolg führt zu Defizit

Doch der Erfolg des Klinikums führt zu finanziellen Einbußen. Allein im vergangenen Jahr entstand durch die Mehrleistungsabschläge ein Einnahmenausfall in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Erschwerend hinzu kommt, dass die Erhöhungen des Landesbasisfallwertes (er ist wichtig für die Abrechnung der Krankenhausleistungen mit den Krankenkassen) über Jahre hinweg hinter den Kostensteigerungen zurückgeblieben sind.

Hohenloher Tagblatt / 06.10.2018 / Andreas Harthan

Die Grünen-Landtagsabgeordneten Jutta Niemann (Schwäbisch Hall) und Petra Krebs (rechts) besichtigen die Hebammen-Praxis in Crailsheim; links Susanne Otter, die Vorsitzende der Hebammen im Landkreis und Frauenklinik-Chefärztin Dr. Monica Diac.
Foto: Harthan
Die Grünen-Landtagsabgeordneten Jutta Niemann (Schwäbisch Hall) und Petra Krebs (rechts) besichtigen die Hebammen-Praxis in Crailsheim; links Susanne Otter, die Vorsitzende der Hebammen im Landkreis und Frauenklinik-Chefärztin Dr. Monica Diac.
Foto: Harthan