Klinikum Crailsheim

Seitenbereiche

gUT BETREUT -
oPTIMAL VERSORGT
NotfallkontaktNotfallkontakt

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Presse

"Hochzeit"

"Im Sommer folgt die Hochzeit"

Gesundheit. Der letzte Diak-Jahresempfang ist von der bevorstehenden Fusion mit Neuendettelsau geprägt. Professor Heribert Prantl, Journalist der Süddeutschen Zeitung, hält den Festvortrag. Von Tobias Würth

Chefärzte, Bürgermeister, Bankvorstände und Autohausbesitzer treffen auf Diakonissen mit Häubchen: Beim Diak-Jahresempfang kommen 270 geladene Gäste zusammen, die einen Bezug zum zweitgrößten Arbeitgeber der Stadt Hall haben.

Es könnte der letzte Diak-Jahresempfang gewesen sein. Der im nächsten Jahr wird wohl Diakoneo-Jahresempfang heißen. Denn das Diakoniewerk in Hall hat eine Fusion mit dem in Neuendettelsau vereinbart. Das fünftgrößte diakonische Unternehmen Deutschlands könnte ab dem 1. Juli 2019 entstehen.

Die regionale Kooperation mit dem Kreisklinikum in Crailsheim werden wir ausbauen.

Mathias Hartmann
Rektor der Diakonie Neuendettelsau

Am Mittwochabend steht in der Auferstehungskirche alles im Zeichen der bevorstehenden Fusion. Das hört so mancher bereits bei den Stücken des Duos von Magic-Acoustic-Guitars heraus. „Es sind zwei, die gut miteinander können. Das wird uns im Laufe des Abends nochmal begegnen“, schlussfolgert Diak-Vorstand Michael Kilb. In seinem kurzen Rück- und Ausblick verstecken sich Mega-Themen. „Wir haben den ersten Bauabschnitt eingeweiht und bereiten den zweiten vor“, zählt er auf. „Sogar die Fußgängerbrücke über die B 19 wurde wiederhergestellt“, sagt Kilb und löst damit viele Lacher aus. 2015 hatte ein Baufahrzeug sie beschädigt, woraufhin sie abgebaut wurde. Kilb: „Unser Aufsichtsrat und die Mitgliederversammlung haben beide einstimmig den Grundsatzbeschluss zur Fusion mit Neuendettelsau beschlossen.“

Diak-Aufsichtsratsvorsitzender Werner Schwartz stellt fest: „Wir sind bei der Verlobung. Im Sommer erfolgt die Hochzeit.“ Der Bräutigam ist auch schon da. 22 Abgesandte aus Neuendettels­au haben sich für den Jahresempfang angemeldet. Rektor Dr. Mathias Hartmann zeigt sich im Lutherrock – ein einreihig geknöpfter Gehrock. Schließlich stehen die Neuendettelsauer in einer evangelisch-lutherischen Tradition.

Die Fusion hat im Kreis Hall auch Bedenken ausgelöst: Wird das Diakonie-Klinikum fremdbestimmt? Was wird aus dem Kreisklinikum? Die Verantwortlichen sind bemüht, Zweifel auszuräumen. „Die regionale Kooperation mit dem Kreisklinikum in Crailsheim werden wir ausbauen.“

Oberin Bärbel Koch-Baisch betont: „Die Diakonissen gehören dazu. Uns freut, dass wir mit Neuendettelsau fusionieren, weil uns die Geschichte verbindet.“ Ob in Form von Aufdrucken auf Kugelschreibern, Taschen, Minzbonbon-Döschen oder in einem Imagefilm: Der neue Name „Diakoneo“ erscheint häufig an dem Abend.

Haller Tagblatt / 05.04.2019

Mathias Hartmann (Neuendettelsau), Werner Schwartz (Diak), Heribert Prantl (Süddeutsche Zeitung) und Michael Kilb (Diak). 
Foto: ars
Mathias Hartmann (Neuendettelsau), Werner Schwartz (Diak), Heribert Prantl (Süddeutsche Zeitung) und Michael Kilb (Diak).
Foto: ars